Nackt zum Bäcker gehen ...

... um Brötchen zu kaufen, ist sicher für die meisten von uns nicht das Nächstliegende, besonders wenn die anderen Kundinnen und Kunden noch Wintermäntel tragen.

Für den jungen Mann in Frankreich gilt das aber, zumal sich der Bäcker für seine Backwaren den Wahlspruch "Toutes les Richesses de la nature - Alle Reichtümer der Natur" ausgesucht hat. Wir Naturisten folgen diesem Wahlspruch aufs Wort!

 

Projekt Mehrsprachigkeit [19.02.17]

Ausgangssituation

Die Website www.natury.de informiert seit Jahren über den Naturismus als Lebenseinstellung. Die Besucherstatistik zeigt (Stand: 19.02.2017) mehr als 1.400.000 Besucher/innen insgesamt, als Rekord an einem Tag 1.722 (17.08.2014).

Nacktivitäten in Deutschland und in anderen Ländern zeigen weiter ein wachsendes Interesse – man will nicht nur die Beiträge und Berichte lesen, sondern auch selbst mehr und mehr nacktiv sein, an initiierten Nacktivitäten teilnehmen, selbst solche Unternehmungen initiieren und darüber berichten.

Eine erste Initiative ist gerade gestartet: wir sind jetzt dabei, eine Übersetzung in die niederländische Sprache aufzubauen.

Diese Seite www.natury.nl, die Pflege ihres Inhalts und dessen Übersetzung sowie zukünftig mögliche weitere Übersetzungen in andere Sprachen basieren auf privater Initiative; sie sind ohne kommerzielle Grundlagen und ohne jegliche Gewinnerzielungsabsicht.

Möglichkeit zur Mitarbeit, Vernetzung und wissenschaftlichen Begleitung

Hier setzt das Projekt 'Mehrsprachigkeit' an: Interessierte sind herzlich eingeladen, an der weiteren Übersetzungsarbeit mitzuwirken, damit die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt wird und die Zeit bis zur vollständigen Übersetzung in eine bestimmte Sprache – z.B. zunächst in die niederländische – zu beschleunigen. Bei Interesse: Mail to Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Natury gibt’s jetzt auch in anderen Sprachen … [19.02.17]

… und zwar zunächst auf Niederländisch: www.natury.nl.

Damit werden die wichtigsten Teile von www.natury.de auch für jene verständlich, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, so dass auch diese Freunde hoffentlich demnächst bei einer unserer nackten Unternehmungen dabei sind. Aber auch wer etwas Interessantes zu berichten hast, das für die anderen Leser aufschlussreich sein kann – eine Nacktwanderung, Nacktbadezeiten oder einfach Wichtiges aus der Welt des Naturismus – kann uns informieren unter unserer E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Natürlich gilt das auch für unsere deutschen Leser.

Selbstverständlich wird nicht gleich alles übersetzt sein. Einige Beiträge sind für die Niederlande und Belgien unerheblich und sollen daher nicht übernommen werden. Aber es bleibt noch so viel Wichtiges, dass es einige Zeit dauern wird, bis wir – neben den Anspannungen unseres Arbeitsalltags – alles zur Verfügung haben werden. Aber wenn auch Du einen Beitrag in Form von anspruchsvollen, aber flotten Übersetzungen aus dem Deutschen ins Niederländische leisten möchtest und könntest, dann schicke uns doch bitte eine E-Mail-Nachricht an unsere E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Nutzt du Windows 7 oder 8.1 ? Wenn ja, dann überprüf unbedingt die Update-Funktion! [30.01.17]

Auf vielen Rechnern mit Windows 7 oder 8.1 funktioniert seit Monaten die Update-Funktion nicht mehr korrekt. Bei meinen Rechnern bzw. den von Freunden fehlten 10 bis 12 als wichtig eingestufte Updates seit ca. Juli / August 2016. Der Grund ist eine nicht optimal programmierte Routine, die überprüft, ob zu den anstehenden Aktualisierungen die erforderlichen Voraus-Installationen auf dem Rechner existieren. Diese Routine kann auf einigen Rechnern bis zu 2 Tagen brauchen - da haben die meisten User den Rechner längst wieder ausgeschaltet. Das Ergebnis ist, dass die Prüfroutine nie zum Ende kommt und folglich die anstehenden Updates nicht herunter geladen und nicht installiert werden können.

Zur Prüfung: Klick "Start", dann "Systemsteuerung", dann "Windows-Update", dann "Update-Historie". Wenn dann angezeigt wird, dass die letzten Updates im Januar 2017 erfolgreich installiert wurden, bist du nicht betroffen. Wenn aber das letzte Update irgendwann 2016 stattgefunden hat, fehlen deinem Rechner einige wichtige Sicherheits-Updates! Das solltest du dringend beheben!

Die Zeitschrift c't hat in Heft 3/2017 ab Seite 102 einen Artikel zu dem Thema veröffentlicht, in dem auch beschrieben ist, wie man seinen Rechner wieder aktuell macht: Man muss manuell 2 Updates downloaden und installieren. Danach werden die versäumten Updates in mehreren Schritten (je nach Einstellung automatisch) nachgeholt. Der c't-Artikel ist hier im Internet abrufbar.

 

Erlebnisbericht von Thomas: Meine erste Nacktwanderung [24.01.17]

Uns erreichte jetzt der Erlebnisbericht von Thomas über seine erste Nacktwanderung am 26.08.16:

Ich gehöre zu den Menschen die sich erst dann wohl fühlen, wenn sie nackt sind. Dies kann ich überwiegend im Urlaub, in der Sauna und natürlich, und das zum größten Teil, zu Haus.

Mit der Zeit wuchs aber der Wunsch, den häuslichen Bereich einmal zu verlassen, quasi seine Umwelt nackt so zu nutzen wie man es als bekleideter Mensch ganz natürlich tut.

In der dicht besiedelten Gegend, in der ich lebe, ist dies aber nicht möglich. Über die Internetseite www.natury.de erfuhr ich eines Tages von der Möglichkeit des Nacktwanderns im öffentlichen Raum.

Im Rahmen der sogenannten "Westfälischen Naturistentage" wurde gleich an mehreren, aufeinander folgenden Tagen Nacktwanderungen oder nackte Fahrradtouren angeboten, z.B.:

Fr 2016-08-26 - Nördliches Münsterland - Wandern | Fahrradtour
Feld-, Wiesen- und Pättkeswege, kurze Waldpassagen, Bauernschaften. 
Entweder Wandern: 
Insgesamt ca. 26 km, ca. 120 Höhenmeter. 2 Pausenautos nach insgesamt ca. 8 und 17 km. Möglichkeit zur Teilwanderung (insgesamt ca. 17 km)  
Oder Radeln

An einer Nacktwanderung teilzunehmen, reizte mich sehr. Ich versprach mir davon eine neue Erfahrung, sowie ein Erleben der Natur, wie ich es bis dahin nicht kannte. Ich wollte die Kräfte der Natur auf mich wirken lassen, wie Wind und Sonne. Im Rahmen einer Gruppenwanderung fühlte ich mich auch hinlänglich sicher, alleine hätte ich solch eine Wanderung nicht durchgeführt.

So meldete ich mich kurzerhand an und erhielt nach wenigen Tagen detaillierte Informationen. Eine sehr professionell gestaltete PDF-Datei (der WNT-Initiatoren Mic und Rainer) versorgte mich mit allen erforderlichen Informationen und wirkte dadurch auf mich schon mal absolut seriös.

Auch Fragen von mir zur Veranstaltung wurden stets prompt und genau beantwortet.

Die Wanderung sollte eine Länge von ca. 26 km haben und von zwei Erfrischungspausen begleitet sein. Als Region stand das nördliche Münsterland fest. Ländlich geprägt, verfügt sie über eine eher losere Besiedelung, vielfach Bauernhäuser, Felder, Wald und ähnliches.

Das passte hervorragend, denn Begegnungen mit bekleideten Menschen ließen sich sicherlich nicht vermeiden, sollten aber meinem Wunsch nach nicht zu häufig stattfinden.

Ich wollte mich ja vorsichtig dem Thema "Nacktwandern" annähern, am besten durch positive Reaktionen und Erfahrungen.

Den gesamten Bericht als PDF lesen (Lesen = Linksklick, Download = Rechtsklick, dann "Ziel speichern unter")

 

Verfassungsbeschwerde gegen Anti-Whistleblower-Paragrafen [15.01.17]

Ein Bündnis von Bürgerrechts-Organisationen und Journalisten, unter anderem von c't und heise online, klagt beim Bundesverfassungsgericht gegen den neuen "Datenhehlerei"-Paragrafen. Die Regelung stelle den Umgang mit "geleakten" Daten unter Strafe, ohne für angemessenen Schutz der Presse zu sorgen, erklärte das Bündnis in Berlin. Damit kriminalisiere sie einen wichtigen Teil der Arbeit investigativer Journalisten und Blogger sowie ihrer Informanten und Helfer.

Der neue Straftatbestand der sog. "Datenhehlerei" ist zusammen mit den Gesetzesänderungen für die Vorratsdatenspeicherung im Dezember 2015 in Kraft getreten. Er stellt den Umgang mit Daten unter Strafe, die jemand zuvor rechtswidrig erworben hat. Es drohen bis zu drei Jahre Haft oder Geldstrafe.

Organisiert wurde die Klage von der Gesellschaft für Freiheitsrechte (GFF). Der Verein sieht sich als "Rechtsschutzversicherung unseres Grundgesetzes". Zusammen mit Betroffenen will er Grundsatzurteile erwirken, "die das deutsche und europäische Recht menschlicher und gerechter machen".

Der Verein Reporter ohne Grenzen hat auf seiner Webseite eine Online-Petition veröffentlicht, mit der Interessierte ihre Unterstützung für die Verfassungsbeschwerde bekunden können.

natury meint: Wenn Daten-Analysierer und Journalisten Skandale aufdecken und veröffentlichen, dürfen sie dafür nicht bestraft werden sondern gehören mit höchsten Orden ausgezeichnet, denn sie haben die Polizei bei der Ermittlungsarbeit unterstützt! Wenn die Daten gestohlen wurden, dann sind die Datendiebe zu bestrafen, und natürlich die Straftäter, deren Straftaten durch die Daten belegt und aufgedeckt wurden. Auch der Handel, also der Weiterverkauf und Kauf von gestohlenen Daten ist zu bestrafen - das war sogar das ursprüngliche Ziel des Gesetzes. Schlimm ist, dass der Staat selbst nicht konsequent handelt: Er kauft den Dieben von schweizer Bankdaten für viel Geld die Daten-CDs ab und verfolgt nur die durch die Daten ermittelten Steuerhinterzieher, nicht aber die Datendiebe!

 

Tipp fürs Neuschnee-Wochenende: Nackt Ski- oder Snowboard-Fahren [04.01.17]

Wozu Skianzüge? Viel erlebnis-intensiver geht es ohne! Im Usenet fand ich ein beeindruckendes Video mit ein paar echten Könnern. Aber selbst wenn man nicht ganz so perfekt auf Skiiern oder Snowboard unterwegs ist - Spaß macht es immer. Und wenn nach Schneekontakt der Körper wieder aufwärmen muss: Die nächste Hütte ist bestimmt gut geheizt!

   

   

Das Video gibt es in der Galerie zu sehen (nach Anmeldung, ggf. Registrierung für die GBG).

 

Reaktionäre Gruppierungen wollen Förderung von Kindern unangemessen einschränken [04.01.17]

Aktualisierung [24.01.17] Es ist erreicht! Der staatliche Unterhaltsvorschuss wird ab 01.07.17 im geplanten Umfang eingeführt!

Damit ist die Petition mit 41.000 UnterstützerInnen und die flankierenden Maßnahmen wie Bürgerbriefe an Ministerpräsidenten und Bürgermeister erfolgreich verlaufen. Nur geringfügige Abstriche gegenüber ihrem ursprünglichen Entwurf musste Ministerin Schwesig akzeptieren, um die Zustimmung der Länder und Kommunen zu erreichen. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Gerade hat Bild der Wissenschaft berichtet: "Forscher haben ein brisantes Missverhältnis aufgedeckt. Demnach verursacht ein kleiner Teil der Bevölkerung den Löwenanteil der gesellschaftlichen Kosten für Gesundheitsfürsorge, Sozialhilfe oder Kriminalität. Die Wurzeln dieser Ungleichverteilung liegen dabei in der Kindheit: Die rund 20 Prozent der Kinder, die als Dreijährige am schlechtesten in Bezug auf Sozialverhalten, Intelligenz und Familiensituation abschnitten, sorgten als Erwachsene für 80 Prozent der Probleme."

Jetzt hat die Bundesregierung versucht, mit einem Entwurf gegenzusteuern: Der staatliche »Unterhaltsvorschuss« soll erweitert werden und flächendeckend dann helfen, wenn Unterhaltszahlungen ausbleiben oder nicht in erforderlicher Höhe gezahlt werden. Und schon regt sich Widerspruch in reaktionären Kreisen: vor allem Kommunen fürchten Zusatzbelastungen. Dabei sollten gerade sie die Kommunen die Forschungs-Ergebnisse zur Kenntnis nehmen, über die Bild der Wissenschaft aktuell berichtet - denn die Gesundheitsfürsorge, Kriminalität und Sozialhilfe belasten ebenfalls die Kommunen.

Deshalb hat sich Elena Fronk mit einer Petition bei Campact engagiert und wendet sich direkt an 3 der blockierenden Abgeordneten:

"Lassen Sie Trennungskinder nicht noch länger im Stich!

Sehr geehrter Herr Liebing (CDU), sehr geehrter Herr Weinberg (CDU), sehr geehrter Herr Rix (SPD),

sorgen Sie gemeinsam dafür, dass Trennungskinder endlich die finanzielle Unterstützung bekommen, die ihnen zusteht. Mit ihrer Blockadehaltung zum Ausbau des Unterhaltsvorschuss verhindert die CDU, dass viele Alleinerziehende und ihre Kinder endlich einen Ausweg aus der Hartz-IV-Falle finden. Stellen Sie deshalb sicher, dass Alleinerziehende ab dem 01.01.2017 diese dringend notwendige Entlastung erfahren und tragen Sie damit dazu bei, Kinderarmut wirksam zu bekämpfen!

Jedes zweite Kind in Armut lebt bei einem alleinerziehenden Elternteil. Einer der Hauptgründe: ausbleibende oder zu geringe Unterhaltszahlungen. Für diese Kinder springt der Staat mit dem Unterhaltsvorschuss ein, allerdings nur bis das Kind 12 Jahre alt wird und maximal 6 Jahre lang.

Die Bundesregierung hat nun endlich einen Ausbau des Unterhaltsvorschuss für alle Kinder bis zum 18. Geburtstag beschlossen. Ein riesiger Schritt nach vorne im Kampf gegen die Kinderarmut. Doch nun tritt die Union auf Druck der Kommunen auf die Bremse und will die wichtige und richtige Reform verschieben. Das ist eine herbe Enttäuschung für alle Alleinerziehenden und ihre Kinder.

Die Kritik der Kommunen, der Unterhaltsvorschuss käme den alleinerziehenden Familien gar nicht zugute, weil sie ohnehin Hartz IV beziehen, ist ein Schlag ins Gesicht für alle Alleinerziehenden. Insbesondere für Alleinerziehende, die trotz Erwerbsarbeit auf aufstockende Leistungen angewiesen sind, würde die Erweiterung des Unterhaltsvorschusses den Absprung aus Hartz IV bedeuten. Hier kann dafür gesorgt werden, dass viele Einelternfamilien der Armutsfalle entkommen könnten.

Es ist unwürdig, Mehrausgaben zu beklagen, die zur Sicherung der Existenz von Kindern dringend notwendig sind. Bund, Länder und Kommunen sind gemeinsam in der Verantwortung, die Finanzierung zu klären. Wo ein Wille ist, wird sich ein Weg finden. Ziehen Sie an einem Strang!"

Vor allem auch wegen der langfristigen Entlastung der Kommunen von Kosten für Gesundheitsfürsorge, Kriminalität und Sozialhilfe ist die Blockade jetziger, rechtzeitiger Hilfe geradezu borniert und von kurzgedachter Dummheit! Was man durch rechtzeitige Förderung an langfristigen Folgekosten einsparen kann, ist ein Vielfaches der heute fördernd zu investierenden Mittel.

Unterschreib auch du den Offenen Brief von Elena Fronk!

 

Nacktivitäten-Termine in deinem persönlichen Kalender [22.12.16]

Eine neue Software-Version im Nacktivitäten-Kalender macht es möglich, dass Nacktivitäten-Termine automatisch in deinem persönlichen Kalender erscheinen! Das gilt für alle Kalender-Software, die Daten im iCal-Format importieren können, z. B. Lightning im Thunderbird, die Online-Kalender von google, GMX, web.de und viele andere. Da sich viele Online-Kalender auch auf Smartphones verwenden lassen, kann man den Nacktivitäten-Kalender mit allen aktuellen Einträgen sogar immer bei sich haben!

Beispiel: Thunderbird Lightning.Wie man's einrichtet (PDF-Download: Rechtsklick, dann "Ziel speichern unter").

 

Rettet den Datenschutz in Deutschland! [09.12.16]

"Das Bundesinnenministerium versucht, bei der Umsetzung der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung den Datenschutz aufzuweichen." urteilt die Zeitschrift für Computer Technologie c't in ihrer Ausgabe 26/2016 (ab Montag 12.12. am Kiosk).

Weiter aus dem c't-Artikel: "Weitere Rückschritte stellt der ehemalige Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar bei den Rechten der Betroffenen fest. So können Behörden und Unternehmen künftig vielerlei Gründe anführen, warum sie einem Betroffenen keine Auskunft mehr erteilen müssen ob und was sie über ihn gespeichert haben."

Der zweite Referenten-Entwurf aus dem Innenministerium zeigt kaum Verbesserungen gegenüber dem ersten und setzt die Vorgaben der Europäischen Verordnung nicht um, urteilt auch Digitalcourage e. V., stattdessen werde der Datenschutz gegenüber heutigen Regeln noch aufgeweicht.

Die Stellungnahme von Digitalcourage - für die das Ministerium gerade mal 9 Tage Frist gesetzt hat! - fordert eine konsequente Umsetzung der Datenschutz-Interessen aller Bürger und aller Arbeitnehmer. Ich habe die Forderung bereits unterschrieben. Und du?

 

Pure Lust am Barfußlaufen [01.12.16]

Wenn derart sanfte Wege locken, kommt pure Lust am Barfußlaufen auf: Sandalen ausgezogen, denn die kann man hier besser in der Hand statt am Fuße tragen. Sanfter kann man die Füße kaum einsinken lassen als in solch wohliger Umgebung! Statt des Fußtrainings durch Barfußwandern kommt jetzt im Winter der AIREX Balance Pad zum Einsatz: Einsinken tut man da auch (ein bisschen), und auf dem nachgiebigen Untergrund die Balance zu halten fordert die Fußmuskeln besonders heftig, wenn man ein Beinchen von der Matte hebt!

 

Mach mit: Verfassungsbeschwerde gegen Vorratsdaten-Speicherung wird am Montag 28. Nov. eingereicht [21.11.16]

Aktualisierung: Verfassungsbeschwerde wurde eingereicht [28.11.16]

Die Digitalcourage engagiert sich seit 1987 für Grundrechte und Datenschutz in der digitalen Welt. Vor 5 Jahren hat das Bundesverfassungsgericht schon einmal ein Gesetz zur Vorratsdaten-Speicherung als verfasssungswidrig erklärt, ebenso der Europäische Gerichtshof. Trotzdem hat der deutsche Gesetzgeber zum zweiten Mal ein solches Gesetz beschlossen. Damals wie heute klage ich zusammen mit Zehntausenden weiterer Bürger gegen die unbegründete, verdachtsfreie Überwachung mit meiner Unterschrift unter der Beschwerdeschrift des Digitalcourage e. V..

 

Werden deine Konto-Daten auch im Darknet zum Verkauf angeboten? [06.11.16]

Durch das Heft 23 der c't bin ich auf den Gesamtumfang geklauter Konto-Daten von insgesamt 165 Websites aufmerksam geworden: Die Daten von 1,8 Milliarden Benutzerkonten wurden in den letzten Jahren gehackt und werden derzeit im Internet massiv zum Kauf angeboten.

Betroffen sind auch so populäre Dienste wie Adobe, LinkedIn oder Dropbox. Viele der erbeuteten Passwörter waren nur einfach gehasht, so dass sich der Klartext der Passwörter mit wenig Rechenaufwand zurück gewinnen ließ.

Ich habe eine Stichprobe der E-Mail-Adressen von Freunden des Nacktivitäten-Kalenders hergenommen und sie geprüft: Ca. 30% der E-Mail-Adressen sind von Hackern geklaut worden. Ob eine Adresse betroffen ist, kann man auf haveibeenpwned.com prüfen. Dort erfährt man ggf. auch, von welchen Dienste-Servern welche Daten entwendet wurden.

Wer betroffen ist, sollte

1. bei den betreffenden Diensten das Passwort ändern,

2. prüfen, ob die Kombination Mailadresse + Passwort eventuell auch bei anderen Konten verwendet wird. Wenn ja: Auch dort das Passwort ändern. 

 

Herzlichen Dank für großzügige Duldung [27.09.16, ergänzt 13.02.17]

Die Wanderung am Samstag, den 24.09., begann gleich mehrfach überraschend: Zwei Mitwanderer waren sich trotz der Anfahrtsbeschreibung nicht sicher, an welchem Windrad wir uns treffen wollten. "Ihr seid lustig. Hier sind ja so viele Windräder.", meinte einer von ihnen. Es ist ja eigentlich erfreulich, dass die Wende zur regenerativen Energieversorgung bereits so viele sichtbare Ergebnisse zeigt, dass die Beschreibung "Treffen am Windrad" Ortsfremde trotz genauer Anfahrtsbeschreibung verwirren kann.

Die größte Überraschung lösten aber die beiden aus, die bei einem Bauernhof in der Nähe nachfragten, an welchem der vielen Windräder sich die Naturisten treffen würden. Das veranlasste den Senior-Bauern, zu unserem Treffpunkt zu fahren und sich zu erkundigen, warum dort am Windrad so viele Fahrzeuge parkten. 

Man sah ihm ein deutliches Schmunzeln an, als er uns fragte, ob wir diejenigen seien, die wenige Wochen zuvor in der Gegend nackt gewandert und geradelt seien, und ob wir auch diejenigen seien, die im Restaurant "Das kleine Kartoffelhaus" nackt gespeist hätten. Das haben wir bestätigt. Er informierte uns, dass der Parkplatz am Windrad eigentlich nur für den Betreiber des Windrades reserviert sei, der gelegentlich großtechnische Geräte dorthin bringen müsse, um Wartungs- oder Notfallarbeiten durchzuführen. Er gestattete uns aber für diesen Tag das Parken auf seinem Privatgrund. Unsere Tour war gerettet!

Anfang der folgenden Woche machten zwei von uns einen Besuch auf dem Hof, um sich mit einer Flasche gutem münsterländer, holzfassgereiftem Korn und einer "Danke"-Karte zu bedanken. Sie hatten Glück und trafen Senior- und Junior-Chef des Hofes an und kamen ins Gespräch. Daher wissen wir nun, dass die Landwirte den für ein Windrad benötigten Grund an den jeweiligen Windrad-Betreiber verpachten und sich im Gegenzug vertraglich verpflichten müssen, die Plätze an den Windrädern frei zu halten. In Zukunft werden wir dies natürlich berücksichtigen und nicht mehr an Windkraftanlagen parken.

Wer mehr über die Windenergie erfahren möchte und ein paar Nacktwandertage im Hunsrück ins Auge fasst, findet hier einen schönen Premiumwanderweg mit vielen Informationstafeln sowie Anschauungsobjekten zur Windenergie

Kürzere Wanderwege zum Thema gibt es z. B. auch im Wittgensteiner Land (Windwanderweg Hilchenbach) oder im Bergischen Land (Energieweg). Bericht: Rainer

 

Nacktwanderung im südwestlichen Münsterland [25.09.16]

Barfuß auf Splitt? Brrrrr!

Der letzte September-Sonntag bot noch einmal einen Hochsommer-Tag mit Temperaturen bis 28° und putzblauem Himmel. Nacktwanderer trieb es im Münsterland, bei Hamburg, bei Marburg und in Schwaben in die Natur, um sich diesen Prachttag nicht entgehen zu lassen. 

Natürlich hatten sich auch zahlreiche Gruppen, die lieber in verschwitzter Kleidung wandern oder radeln, in die Natur begeben, und so gab es an diesem Tag besonders viele Begegnungen nackter und bekleideter Naturfreunde, die aber alle in freundlichem, gegenseitigen Verständnis verliefen. Besonders auffällig waren wieder die in 12- bis 13-Stunden-Einsätzen aktiven Landwirte, die das trockene Wetter nutzen und ihre Maisernte vor den nächsten Regenfällen einbringen wollten.

Im südwestlichen Münsterland hatte sich eine international besetzte Wandergruppe zusammen gefunden, die während der Wanderung streckenweise die Option hatte, auf einer Wiese oder in einem nebenan daher fließenden Bach zu wandern - letzteres bot auch eine gelegentliche Ganzkörper-Abkühlung. 

Die abschließende Einkehr im Haus Waldfrieden war geprägt durch das 600 km entfernt gefeierte Oktoberfest - das meist bestellte Gericht war bayrischer Sauerbraten, der im Vergleich zum rheinischen seinem Namen entsprechend eine deutlich ausgeprägtere Geschmacksnote zeigt. Wir waren höchst zufrieden.

Nacktradeln oder -wandern im Münsterland [24.09.16]

Fortsetzung der Wesfälischen Naturisten-Tage (WNT)

Das letzte September-Wochenende sollte noch einmal schönes und warmes Wetter spendieren, und so boten die Initiatoren der WNT eine Fortsetzung an: 17 NaturistInnen teilten sich auf in eine Wander- und eine Radlergruppe und begannen ihre Tour bei Sonnenschein und 19°.

Für die RadfahrerInnen war der Fahrtwind noch ein bisschen kühl, aber die Temperatur stieg schnell weiter und erreichte über 25°. 58 km legten die Radelgruppe zurück, die Wanderer brauchten für ihre 24 km eineinhalb Stunden länger.

Radler wie Wanderer wurden im nordwestlichen Münsterland mit lustigen Bemerkungen oder Fragen aufgenommen. Die Wandergruppe passierte des öfteren am Wanderweg gelegene Bauernhöfe und wurde dort manchmal von einer fröhlichen Kinderschar und ihren erwachsenen Begleitern mit Zuwinken und Zurufen gegrüßt, während die Männer und großen Jungs des Hofes im 12-Stunden-Einsatz an der Maisernte arbeiteten.

Gegen Ende der Wanderung kam der Wandergruppe noch eine Gruppe von Nacktradlern entgegen. Ein Sportradler, der gleichzeitig vorbei kam, meinte nur: "Und ich dachte immer, ich wäre leicht bekleidet. Aber ihr macht das richtig!"

Den Abschluss des Tages bildete wieder eine Einkehr im Altenberger "Kleinen Kartoffelhaus", wo die Naturisten wieder vorzüglich versorgt wurden. Da sich das nackte Abendessen vom August in Altenberge gut herumgesprochen hat, ließen wir auch hier einige Broschüren über Das nackte Leben zur Information für interessierte Restaurant-Gäste.

Nackt in den Münchner Isarauen [15.09.16]

Zum Ausklang der wunderschönen Oberbayrischen Naturisten-Tage erlebten die angereisten Naturisten bei 23° und Sonnenschein die Isarauen zwischen dem Flaucher, einem seit 120 Jahren bestehenden Naturschutzgebiet mitten in München, und Grünwald.

Die Isarauen sind in den letzten Jahren mit großem Erfolg renaturiert worden. Pflanzen, Tiere und Menschen fühlen sich gleichermaßen wohl. Ein Reiher wartete unweit des Flauchers auf einem Stein im kristallklaren Wasser auf vorbeischwimmende Nahrung. Informationstafeln beschreiben die Maßnahmen zur Renaturierung, Schilder informieren über eigentlich selbstverständliches Verhalten in der Natur: Keine Scherben und keinen Müll zu hinterlassen.

Zwischen zwei Nacktwanderungen von ca. 6 und 11 km gab es eine bayrische Brotzeit in einem kleinen Biergarten direkt am Flaucher. Und ein Bad im 16° warmen Isarwasser durfte auch nicht fehlen! Info und Fotos: Horst und Rainer

Des Nackten Alex' Gumpenwanderung [14.09.16]

20 NaturistInnen fanden sich zusammen, um Alex' Gumpentour zu wandern. Bis zu 23° Luft und Sonnenschein waren die angenehmen Begleitumstände, so dass ein Bad in einem der zahlreichen Gumpen mit 9° bis 10° Wassertemperatur immer mal wieder eine willkommene Erfrischung bot. Ein Gumpen besaß sogar eine Naturdusche, deren fallendes Wasser kräftig massierend wirkte.

Nach der Ankunft am Sylvensteinsee kehrten die TeilnehmerInnen im über 500 Jahre alten Restaurant Zum Altwirt in Lenggries ein und wechselten zum Ausklang eines erlebnisreichen Tages danach noch in die benachbarte Eisdiele. Info und Foto: Horst und Rainer 

 

Alle Berichte aus 2016 

 

natury in neuem Gewand

Die Website wurde (wieder einmal) auf eine neue technische Basis gestellt und dabei vielfach überarbeitet. Wichtigster Grund ist die Tatsache, dass inzwischen eine Mehrheit der User mit mobilen Geräten surft und die bisher eingesetzte CMS-Software nicht so flexibel auf die sehr unterschiedlichen Display-Größen reagierte. Das ist jetzt anders:

Darstellung einer natury-Seite auf einem Mobiltelefon: Der Text wird passend umgebrochen und in gut lesbarer Größe dargestellt, Grafiken werden eingepasst.

 

Änderung der Seiten-Struktur

Auch die Struktur der Site wurde überarbeitet, um längerfristig gültige Links auf Berichte zu ermöglichen. Wurden bisher aktuelle Berichte direkt auf der Homepage publiziert und nach einiger Zeit in die Rubrik Berichte verschoben, werden auf der neuen Site Berichte sofort in der Rubrik Berichte publiziert - auf der Homepage erscheinen (bei längeren Artikeln) nur noch Themen-Anreißer mit dem Link "... den ganzen Bericht lesen" auf den vollständigen Bericht, bei kürzeren Artikeln ein zeitlich begrenztes Duplikat. Damit können einmal eingestellte Links auf Fremd-Websites auch nach langer Zeit noch auf den vollständigen Bericht verweisen, auch wenn der Anreißer /das Duplikat auf der Homepage längst Platz für Aktuelles gemacht hat.

 

natury mit neuen Farben

Was man schwarz auf weiß besitzt - ist eben besser als weiß oder gelb auf blau! So empfanden es jedenfalls 3 oder 4 natury-Besucher, die mit der Farbgestaltung der alten Site nicht zufrieden waren. Der Grund dafür kann in persönlichen Wahrnehmungs-Schwierigkeiten liegen oder auch (bei einem Besucher nachvollziehbar) an einem in diesem Modus unscharf abbbildenden, alten Monitor, oder an vielen anderen Gründen. Die Zuwendung auf Schwarz auf Weiß wird jetzt hoffentlich alle Besucher glücklicher machen - oder einige auch trauriger? Das alte Farbschema ist jetzt nur noch in der Titelgrafik präsent. Trän!

 

natury mit SSL/TLS Verschlüsselung

Die natury-Seiten werden jetzt optional über SSL/TLS verschlüsselt übertragen, man erkennt das am "https" im URL https://natury-fs.de/natury-jo/ . Damit schließen wir uns gern der Initiative an, möglichst den gesamten Internet-Traffic verschlüsselt anzubieten. Manche Browser kommen jedoch mit den beiden installierten Zertifikaten durcheinander (eines auf natury-fs.de lautend, das andere ist das Zertifikat der Server-Verwaltungs-Software) und warnen vor einem scheinbar unsicheren Server.

 

Wer es genau wissen will:

Die natury Site lief bisher auf einem einfachen, gehosteten Webspace, der bei den Providern bzgl. der Software-Ausstattung nicht an erster Stelle steht, wenn es um Updates oder Upgrades geht. Dafür ist er auch preiswert. So war der Einsatz der von mir gewünschten, aktuellen CMS-Software (Content Management System) und Kalender-Software nicht möglich, weil die Programmiersprache PHP und das Datenbanksystem MySQL nicht in hinreichend aktuellen Versionen verfügbar war. 

Die natury Site ist jetzt auf einen gehosteten virtuellen Server umgezogen, bei dem ich die Aktualisierung der Software selbst in die Hand nehmen kann - und muss. Außerdem sorgt auch der Provider bei solchen Systemen schneller für aktuelle Basis-Software als auf einfachem Webspace.

Verwendet wird der virtuelle Server, auf dem als Primär-Domain natury-fs.de läuft, also der Fileserver, auf dem Teilnehmer von Events ihre Fotos und Videos austauschen können. In einem Unterverzeichnis natury-jo ist das neue CMS (joomla!) installiert, wie gewohnt in dem darunter liegenden Unterverzeichnis kal der Nacktivitäten-Kalender. Die Übertragung der Inhalte vom alten auf den neuen Webspace hat etwa 2 Monate gedauert. Zum Testen wurde zunächst eine andere Domain auf das Verzeichnis natury-jo umgeleitet, damit die alte natury-Site unverändert erreichbar blieb.

Jetzt wird die Domain natury.de auf die neue Installation umgeleitet, und auch für den Aufruf des Nacktivitäten-Kalenders änder sich nichts, da die Neuinstallation so wie die alte im Unterverzeichnis kal  liegt. Probleme kann es allerdings bei Links geben, die auf einzelne Seiten der bisherigen Installation verweisen: Die Weiterleitung lässt diese Links auf der neuen Homepage landen. Von dort aus kann man sich aber leicht weiter klicken.

Noch nicht umgezogen ist die natury-Galerie, so dass sie unter einer ungewohnten URL erreichbar ist: absy.de. absy.de gehört zu einer Sammlung mehrerer 4-buchstabiger Domainnamen, die ich mir in den ersten Jahren des Internets reserviert habe, und die ich für alle möglichen, oftmals wechselnde Zwecke nutze: Diese kurzen Domainnamen lassen sich besonders leicht merken und gut aussprechen!

 

Und noch eine Bitte:

Die Übertragung auf den neuen Webspace hat 2 Monate gedauert. Ich musste an viele technische Einzelheiten denken und viel testen. Trotzdem kann es passieren, dass irgend ein Link nicht richtig klappt oder sonst etwas klemmt. Dann bitte ich um Verständnis und darum, mir über das Kontaktformular eine kurze Mail zu dem Problem zu schreiben! Ich versuche, so schnell wie möglich Abhilfe zu schaffen!