Drohnen-Video: Nacktwanderung auf einer Burgruine [09.07.17]

Welch spektakuläre Perspektiven Videos enthalten können, die mit einer Drohne aufgenommen wurden, zeigt der hier abrufbare Streifen, in dem eine Gruppe Nacktwanderer eine Burgruine besteigt, während gleichzeitig einige freiwillige Helfer Erhaltungsarbeiten an der Ruine durchführen. Es entspann sich auch eine ausführliche Unterhaltung.

Der Burgfels im Überblick Die obere Plattform Der Blick seitlich abwärts

Ganz herzlichen Dank an Natfree, der uns dieses Video zur Verfügung gestellt hat! Es ist in verschiedenen Auflösungen abrufbar (neuer Tab / neues Fenster):

1280x720 Pixel² oder 854x482 Pixel²

 

WNT 2017 - Westfälische Naturisten-Tage [02.07.17]

Die Westfälische Naturisten-Tage fanden 2017 zum zweiten Mal statt: 9 Tage von Ende Juni bis Anfang Juli.

So 02. Juli: Nacktwandern und nacktwaten im westlichen Münsterland [02.07.17]

Nachdem die Aktivitäten für Samstag aufgrund kühler, regnerischer und windiger Wetterbedingungen abgesagt wurden, kamen zum sonntäglichen Abschluss-Event 9 Naturist(inn)en zum Sammelpunkt. Da am späten Vormittag die letzten schweren Wolken ihren kühlen Niesel entleeren wollten, begann der Tag so, wie er enden sollte: Mit einer Einkehr im Haus Waldfrieden. Mit Matjes oder Eis mit heißen Kirschen wurde der Kalorienvorrat ergänzt, bis es einige Zeit später dann auf Wandertour gehen konnte. Das Nieseln hörte auf, warmer Wind kam auf, der die Wolken auflockerte, so dass eine Wanderung unter positiven Wettervorzeichen ihren Weg nahm.

Nach 5 km trennten sich dann die Wege: Eine Gruppe setzte die Wanderung durch Waten im Kannebrocksbach fort, während ein paar Landratten sich weiter auf Feldwegen fortbewegten. Aber auch die Füße der Watwanderer wurden nach dem Bach-Ausstieg bald wieder staubig. Dennoch ist zu vermerken, dass der Anteil der Barfußgänger zeitweise die Mehrheit der Wanderer und Wanderinnen bildete.

 

Im Haus Waldfrieden gab es dann ein leckeres Abendessen und zum Abschluss der WNT die Ankündigung der Initiatoren mic+Rainer, in der Zeit von Do 24. bis So 27. August die ganz oder teilweise ausgefallenen WNT-Events nachzuholen und an diesen 4 Tagen erneut ein »kleines« WNT-Programm anzubieten.

Bleibt noch die Statistik: An den diesjährigen WNT im Juni/Juli haben an 7 Tagen 101 Naturist(inn)en 1.695 Personen-Kilometer zurück gelegt, es gab 97-mal eine Einkehr in der lokalen Gastronomie und 58 Übernachtungen. Quelle: mic+Rainer

 

Fr 30. Juni: Nackt Kubb spielen statt wandern und radfahren [30.06.17]

Kurz vor Beginn der eigentlich geplanten Nacktwanderung und Nacktradeltour entschlossen sich die 9 Naturist(inn)en wegen des unbeständigen Wetters zu einem Ersatz-Programm: in mics Garten wurde das Kubb-Spielfeld aufgebaut. Dies ermöglichte ihnen, sich bei aufkommenden Schauern ins Innere des Hauses zurück zu ziehen, um nach deren Ende das auch "Wikinger-Schach" genannte Spiel im Garten fortzusetzen. – Bericht: Rainer; Foto: Friedhelm

Kubb-Spiel 

Link: kubb-spiel.de
Link: kubb-deutschland.de
Link: Wikipedia: Kubb 

 

Do 29. Juni: Nackt wandern oder radfahren bei Warendorf [29.06.17]

An der Ems entlang führte der Weg, den die wandernde wie die radelnde Gruppe zunächst nahmen, um später auf der 18 bzw. 50 km langen Strecke noch einmal zu gemeinsamer Rast am Emsufer zusammen zu treffen. Bei bedecktem Himmel und leichtem Wind mit hin und wieder eingestreutem Niesel bedurfte es insbesondere bei den Radlern einiger Konzentration, wenn deren Fahrtwind sich mit Gegenwind zu einer kühlenden Brise addierte. Die Lufttemperatur stieg von 19° zu Beginn auf später 21°, doch die Stärke der Wandergruppe reduzierte sich am ersten Pausenplatz von 4 auf 3, die der Radlergruppe schon zuvor von 6 auf 5.

Von den Wanderern ließen sich zwei für eine Strecke von 800 m von der Ems tragen. Neben Wasser war die Windenergie das Thema der Nacktivität, wobei sich die Teilnehmer(innen) unmittelbar vom Fortschritt beim Ausbau der Windkraft im Bereich der Emsaue überzeugen konnten.

  

 

Mi 28. Juni: Trinkwasser-Gewinnungsgebiet am Hiltruper See [28.06.17]

Standen gestern noch die ehemaligen Rieselfelder nordöstlich von Münster auf dem Programm, so trafen sich heute 21 Naturist(inn)en auf dem Parkplatz nahe dem Hiltruper See, um das dortige Wassergewinnungsgebiet der Hohen Wart zu erwandern. Der alte germanische Wettergott Thor hatte seinen Lehrling Petrus allerdings angewiesen, den lernbegierigen Nacktwanderinnen und -wanderern zu demonstrieren, dass das Trinkwasser eigentlich nicht aus der Erde kommt sondern vom Himmel regnet! Angesichts dieser deutlichen Lektion wurde die geplante Wanderrunde von 16 auf 6 km gekürzt und der Rest des Nachmittags in das Café 7 am Münsteraner Hafen verlegt, wo statt Pausenauto-Verpflegung Salat, Lasagne oder Apfelkuchen verzehrt wurden.

Sammeln auf dem Parkplatz Lehrvorführung zur Trinkwasser-Gewinnung

 

Di 27. Juni: Nacktwanderung durch ehemalige Rieselfelder [27.06.17]

16 Wanderinnen und Wanderer hatten sich eingefunden, um bei bedecktem Himmel, aber Temperaturen bis 23° durch das offene Land in Münsters Nordosten zu wandern. Ziel waren die ehemaligen Rieselfelder, die heute ein Rückzugsgebiet für diverse Wasservögel sowie eine regenerierte Pflanzenwelt aus hunderten Arten von Sträuchern, Gräsern, Wasserpflanzen und Wildkräutern geworden ist. Von diversen Beobachtungsstationen aus kann man das bunte Treiben der Tiere zu Wasser und in der Luft beobachten.

Wanderung vorbei am Spargelhof Blick über ehemalige Rieselfelder Auf dem Schilf-Lehrpfad

Die Spargelplakate hingen noch, aber die Spargelzeit ist zu Ende. Vom stolzen Schwan bis zur Gründelente - das Wasser bietet Lebensraum für alle. Der Schilf-Lehrpfad informiert über die Schilfzone.

 

Mo 26. Juni: 15 oder 24 km Nacktwandern im nordwestl. Münsterland [26.06.17]

Die 15 Teilnehmer(innen) konnten eine volle Runde über 24 km wandern oder aber eine auf 15 km abgekürzte Rundstrecke wählen. Die Regenschauer von Westen hatten rechtzeitig ein bis zwei Stunden vor Wanderbeginn aufgehört, und die aufkommende Sonne heizte die Luft schon bald wieder auf 25° auf. Die Landschaft wechselte zwischen land- und forstwirtschaftlicher Nutzung, und die Ruhe der Natur wurde nur durch Vogelgesang und menschliche Stimmen gestört.

Nacktwandern im nordwestlichen Münsterland Manneken im Garten des Restaurants Lintels Kotten

Das Abendessen in Lintels Kotten sorgte für eine ordentliche Stärkung nach der langen Wanderung - und die Brunnenstatue des Manneken im Restaurant-Garten für einen lebendigen Bezug zum richtigen Leben.

 

So 25. Juni: Wandern oder Streckenschwimmen in der Ems [25.06.17]

Am Tag zwei der WNT konnten die Teilnehmer(innen) einen Teil der Wanderung durch Streckenschwimmen in der Ems ersetzen. Das Niedrigwasser im kürzesten Strom Deutschlands erlaubte jedoch nur den Schwimmer(inne)n mit geringstem Tiefgang ein durchgängiges Schwimmvergnügen.

Am Kanal entlang ging es in Richtung Ems Am Rand der Spargelfelder lagern die Abdeckplanen fürs nächste Jahr Ganz ohne Regenschauer ging es heute nicht ab

Am Kanal entlang ging es in Richtung Ems. Am Rand der Spargelfelder lagern die Abdeckplanen bis zum nächsten Jahr. Ganz ohne Regenschauer ging es heute nicht ab. Bericht: Rainer; Fotos: Tanja

 

Sa 24. Juni: Nacktwanderung am Dortmund-Ems-Kanal [24.06.17]

In Münsters Nordosten fand die Auftaktwanderung der WNT 2017 statt: 16 Naturist(inn)en empfanden die 21° Lufttemperatur nicht deshalb als kühl, weil die Haut vor ein paar Tagen noch mit 35° Umgebungstemperatur zurecht kommen musste, sondern weil ein frischer Wind mit Böen bis Stärke 7 blies, der das Temperaturempfinden entscheidend beeinflusste.

 

Dennoch hatten die Wanderinnen und Wanderer viel Spaß, sahen und erlebten viel Abwechslung entlang des Kanals, des Yachthafens, der Ems, der Alten Fahrt, der KÜ-Baustelle sowie in den Wäldern und Feldern der Bockholter Berge.

 

Isar-Nacktsport: Berg- und Auenwandern, Nacktradln wunderschön [25.06.17]

Vom bayrischen Sommerwetter verwöhnt starteten die Naturist(inn)en vom Isar-Nacktsport derweil eine Berg- und Auenwanderung sowie eine Radltour. Die nackte Bootstour auf der Isar folgt am Montag.

 

Sonntägliche Nacktwanderung entlang des Nahmertals [19.06.17]

Das Nahmertal ist ein oft tief eingeschnittenes Tal im nördlichen Sauerland - was angesichts des aufgrund der Trockenheit der letzten Monate unscheinbar dahin plätschernden Bachs eher verwunderte. Olaf führte die 20 nackten Wanderer/innen am Sonntag über Hangwege entlang des Tals, die manchmal einen Blick in tiefe Schluchten, dann aber wieder über die Höhenrücken des Sauerlands freigaben.

Wanderung auf Hangwegen über dem Tal

21 km legte die Gruppe aus 4 Frauen und 16 Männern bei Sonnenschein und angenehmen 23° bis 26° zurück.

 

Ältere Berichte aus 2017