An den Anfang der Betrachtungen zu Kindern und Nacktheit muss ich eine Überlegung des Philosophen Bertrand Russell stellen: "Wenn Kinder aufwachsen, ohne ihre Eltern und andere Menschen hin und wieder nackt zu erleben, müssen die Kinder zwangsläufig das Gefühl bekommen, dass da ein Geheimnis ist, und wenn sie dieses Gefühl haben, werden sie aufgereizt und unanständig."

Für Kinder ist Nacktheit selbstverständlich. Sich ihres nackten Körpers zu schämen wird ihnen mühsam (weil unverständlich) und krampfhaft (weil unnötig) anerzogen. Natürlich sind Kinder deshalb sofort Feuer und Flamme, wenn sie ohne Badekleidung am Strand, auf der Wiese oder im Wasser tollen dürfen. Ihre künstlich anerzogene, widernatürliche Scheu vor fröhlichem Nacktsein legen sie bei erster Gelegenheit schnell wieder ab. Vor allem sind sie höchst dankbar, dass sie von der ständigen Ermahnung befreit sind: "Macht bloß eure Klamotten nicht schmutzig!"

Kinder sind für den Naturisten ein wichtiger Bestandteil der Lebensphilosophie: Die Tradition des Naturismus geht von den Eltern auf die Kinder über, sie wachsen von vornherein mit der Nacktheit als natürlichem, belebendem Elixier auf und lernen die Selbstverständlichkeit nackten Miteinanders von klein auf kennen und lieben.

Natürlich ergibt sich die Erziehung zu Toleranz, Verständnis und Hilfsbereitschaft anderen gegenüber fast von allein, weil die Schutzlosigkeit und Verletzlichkeit, die mit der Nacktheit verbunden ist, im täglichen Umgang mehr Toleranz, Verständnis und Hilfsbereitschaft erfordert und dies in der Naturisten-Gemeinschaft ständig praktiziert wird.

Natürlich ist die freie Entfaltung der Persönlichkeit für ein naturistisches Kind leichter zu erreichen, da es täglich erlebt, dass die Menschen gleich sind, aber sich gerade deshalb in ihrer Individualität und Persönlichkeit gegenseitig achten.

Natürlich sind naturistische Kinder glücklicher, weil sie zumindest einen Teil ihres Lebens frei sein dürfen von den Zwängen, die die Zivilistion anderen Kindern ständig auferlegt: Kleider tragen zu müssen und sich nicht schmutzig machen zu dürfen.

Natürlich ist die Sexualerziehung naturistischer Kinder problemloser, weil ihnen nackter Umgang mit dem anderen Geschlecht von klein auf selbstverständlich und unverkrampft möglich ist.

Natürlich werden sich naturistische Kinder zu besonders gewandten und lebenstüchtigen Erwachsenen entwickeln, weil sie in ihrer Entwicklung von weniger Ängsten und Verboten eingeengt werden.

Ermöglicht euren Kindern die Entwicklung eines freien Geistes, die Ausbildung einer gesunden Seele und die Entfaltung einer starken Persönlichkeit!

 

Link (neues Fenster) zu einer Naturismus-Seite von Lorenz Kerscher (www.symbioseweb.de): Freiheit für Kinder.

 

Listinus Toplisten